na und?

gerade habe ich die schlagzeile gelesen:
"runder tisch im kreishaus"
ja was denn sonst?
ins eckhaus gehört ja auch ein ecktisch

 

*

bildungsfernsehen

ich gestehe, dass ich kurz vor dem einschlafen
zur fernbedienung vom tv greife.
dabei erwische ich schon mal die sender,
die eine mischung aus leibesertüchtigung
und sachkunde bieten. da an diesem abend
quiz auf dem programm stand, wollte ich
natürlich noch dazu lernen. automarken mit a,
gutes thema, lernen schadet nicht.
um anderen kandidaten nicht die chance zu nehmen,
wartete ich mit dem anrufen und hörte mit die experten
zum thema automarken mit a an.
geboten wurden - ungelogen - höchstens sonderpreis verdächtig
chrysler, hummer und peugeot.ich habs halt nicht so mit der neuen rechtschreibung

*

keine panik

mein schuhmachermeister meint jedenfalls,
seine einlagen seien sicher

 

*

gut  oder schlecht?

wie ist ein schachspieler drauf,
der beim turnier eine gute figur abgibt?

*

jede woche eine neue welt

wir verbraucher kommen doch viel rum
- auch wenn wir manchmal nur bis zur
nächsten ecke gehen oder im internet
auf die bestellseite und ab in den warenkorb.
ich gehe jede woche zumindest bis an die ecke
und bewundere die schaufensterauslagen
in einem großen filialisten, der bisweilen
sogar kaffee anbietet. neulich dachte ich schon:
das ist die krönung (nee der kommt von der konkurrenz),
denn angeboten wurden auf kleinen silberlingen
diverse reiseführer; neben paris gab es sogar
eine cd-rom (mit langem ooo).
aber es war noch nicht die krönung, denn die wahre auslese
kam eine woche später in form eines schmalen büchleins.
für nicht einmal zehn euro kann man sich da über die
weltreligionen schlau machen. na bitte geht doch
jede woche eine neue welt

*

sinnig und widersinnig

was macht keinen sinn?
sich songs von 50cent für einen euro aus dem netz herunter zu laden
was ist sinnvoll?
wenn sich der gemüsehändler auf sein kerngeschäft besinnt

*

seltsame gestalten

gleich zwei begegnungen der - nur auf den ersten blick - seltsamen art
hatte ich heute im bereich der fußgängerzone.
zunächst wäre ich fast mit einer jungen frau kollidiert,
die rückwärts über das pflaster lief.
ich dachte im ersten augenblick, sie wollte
rückwärts einparken zunächst ohne auto üben, aber dann sah ich, dass sie
ihren gerade lauffähigen nachwuchs ständig im blick haben wollte.
bei der zweiten begegnung dachte ich dagegen an einen fall von jugend-verwirrtheit,
als ein junger mann scheinbar in selbstgespräche vertieft durch die regalreihen
des supermarktes irrte. da ich bei der lautstärke kaum weghören konnte,
bekam ich auch die lösung des zweiten rätsels der menschheit geliefert:
der selten-einkäufer arbeitete über headset-handy im gespräch mit seiner freundin
die einkaufsliste ab.

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!